Nitzbach bei Virneburg. © STH, 30.12.2008.


An der Uferböschung des Nitzbaches hat dieser Baum eine enorme Wuchskraft entfaltet. Sicher haben sich die Stämme nach dem Rückschnitt bis zum Boden aus den Wurzelstöcken entwickelt. Wegen der glatten Rinde könnte man sie für Buchen halten.

Doch auf Grund der typischen gegenständigen Knospen kann man die Baumgruppe als Ahorn bestimmen. - Die untypische glatte Rinde bei so hohen Stämmen dürfte eine Folge des besonders raschen Wachstums am Ufer infolge guter Nährstoff- und Wasserversorgung sein.





Nitzbach. © STH, 30.12.2008 und 28.3.2009.




Nitzbach. © STH, 30.12.2008 und 28.3.2009.


Wahrscheinlich handelt es sich um  Bergahorn  (Acer pseudoplatanus).

Trotz der rötlichen Verfärbung einiger Knospen - vielleicht kältebedingt - besitzen sie die schlankere Form dieser Art und ähneln weniger denen des Spitzahorns.



Zurück !