Flora und Fauna

Link-Tips


-> Flora und Vegetation

-> Pflanzensystematik und -taxonomie

-> Artenschutz



Flora und Vegetation

-> Zum Thema


Es hat Jahre gedauert, bis Google mir den Weg zu einer interessanten Webseite gezeigt hat - obgleich sie doch so nahe liegt:  "Schmitzens Botanikseite" über Rheinische Pflanzengesellschaften .


Eine hervorragende  Bestimmungshilfe  leisten die Pflanzenphotos auf der Webseite des Günther Blaich aus Weinheim.

Eine exzellente systematische und bebilderte Bestimmungsflora gibt es auch für Österreich, die 'Icones Florae Austriacae' .


"Offene Naturführer"  will eigentlich sehr nützliche Bestimmungshilfen zu Arten aller Art bereitstellen, ist aber teilweise eher nur für Afficionados der Taxonomie geeignet. Ein Beispiel ist die wirklich umfassende "Bestimmungshilfe für .. Pappelarten und -sorten".


Von den Griechischen Inseln gibt es eine aussagefähige private Webeite (prima Fotos)  zu mediterranen (ägäischen) Eichen .

Von größtem wissenschaftlichen Wert ist auch die hier zusammengetragene Sammlung sehr hochauflösender Fotos einer unglaublichen Zahl der schwer zu bestimmenden  Schmetterlingsblütler am Mittelmeer  - so auch vieler  Klee-Arten .





Pflanzensystematik und -taxonomie

-> Mein Feature  "Systematik der Blütenpflanzen"


Gerade, wenn man in Pflanzen einen Nutzen erkennt, wird man früher oder später anfangen, sie durch Klassifikationen ordnen zu wollen.

Zur Zeit wird das System der Blütenpflanzen im Sinne der  "Angiosperm Phylogeny Group"  neu organisiert. Um den Überblick zu behalten, empfehlen sich pflanzensystematische Webseiten, die die alten und neuen Systeme nebeneinander stellen:


Ergänzend zu meinen Fotos einer  Morgenländischen Platane  kann man eine sehr umfassende  Liste von Platanen-Sorten  auf der internationalen Webseite der Botan. Gärten zum Artenschutz (BGCI) einsehen.





Artenschutz

Relevante Informationen zu den zahllosen bedrohten Gruppen von Lebewesen sind möglicherweise bei der  'Internationalen Naturschutz-Organisation IUCN'  verfügbar.


Ein Dossier über die europäischen  Raubtiere und Bären  - auch über ihr Schadenspotential - liefert das Portal 'waldwissen.net'.

Der  Wolf ist in Deutschland  wieder präsent - so präsent, dass er auch in der Nachbarschaft auf der anderen Seite des Rheines Schafe gerissen hat. Über den Umgang mit diesem Wildtier hat der NABU eine besondere Webseite.

Zum  Thema Bären und Zivilisation  habe ich weitere Links zusammengestellt.